Magic Lanzarote 2017

Ironman Lanzarote at Work – Dezember 2013

 

magic lanzarote ironman at work lanzarote sport kunst art arte
ironman at work – powered by men at work lanzarote

 

Die Statistiken für Dezember

Es wird ernst!
Wenn ich an den Wonnemonat Mai denke, dann fängt das Herz an zu klopfen wie nach einem ordentlichen Intervall-Lauf.
Wenn ich bei bestem Wetter zu Hause bleibe und meine Nase in die Sonne strecke, ohne dabei irgendeinen Muskel zu bewegen, dann brodelt aus tiefsten Tiefen das schlechte Gewissen nach oben ins Hirn. Denn was sind schon 5 Monate? So schnell werden die wohl vergehen und das schöne Projekt Ironman muss und möchte bis dahin anständig gepflegt werden. Das Training sei die wahre Herausforderung, nicht der Wettkampf. Höre ich an allen Ecken. Und, glücklicherweise, gibt es auf Lanzarote viele Ecken, in denen sich professionelle sowie Amateur-Triathleten tummeln. Kaum eine Ausfahrt mit dem Rad auf dieser Insel mehr, ohne sich nicht für irgendeinen bekannten Rücken zu entzücken – sei es ich überhole ihn (das Entzücken ist grenzenlos) oder er/sie überholt mich (das Entzücken hält sich in Grenzen).

Aber es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen, und daher tu ich mir den Gefallen, mein Trainingsprogramm langsam aber sicher ein wenig auszuweiten.
Schade nur, dass all die bunten Statistiken meine Anstrengungen, Kraulschwimmen zu lernen, kaum dokumentieren. Dazu ist die Trainingszeit bzw. die Kilometerleistung einfach zu wenig. Die vielen Liter Wasser, die ich schlucken musste im Pool des Hotels Sands Beach Resort in Costa Teguise, kommen also kaum zur Geltung.

So ist also schon wieder ein Monat vorbei, der allerdings mit einem Augenzwinkern für mich persönlich noch eine andere Wahrheit bereit hält: Das erste Mal Weihnachten in vielen Jahren, nach dem ich fröhlich auf die Waage schreite und bemerke, dass der Festtagsschmaus keineswegs zu einer typischen Gewichtszunahme geführt hat. Ganz im Gegenteil. Also ein Lob an die Marzipankartoffeln und Dominosteine, die offensichtlich ihren Beitrag dazu geleistet haben, meinen Körper auf so mancher Trainingsrunde aufrecht und in Schwung zu halten! Ostern kann kommen :-p Und an alle Verfechter zwielichter Diäten sei noch einmal gesagt: Geht raus auf die Strasse, in den Wald, in den See oder meinetwegen auch aufs öde Laufband: Dann braucht ihr nicht zu hungern und alles ist in viel viel Butter!

magic lanzarote ironman 2014 ironman at work dezember

Für den Monat Januar ist eine weitere Steigerung vorgesehen: Von derzeit noch etwa 35 Trainigsstunden auf mindestens 40.
Erfreulicherweise mischt mein Töchterchen mehr und mehr mit: Das Schwimmen machte ihr von je her Spass, aber nun begleitet sie mich auf einsamen Laufrunden mit dem Mountainbike, und gelegentlich dreht sie eine kleinere Runde mit dem Rennrad zusammen mit dem bewegungshungrigen Papi!

 

magic lanzarote ironman 2014 luza

Im November waren es also, ohne die diversen Reisen zum Onkel Doktor mit dem erzeit dauerkranken Mädchen, und ohne die diversen Abendläufe zu meiner Stammkneipe:

  • 27.42KM Mountainbike
  • 126.83KM Laufen
  • 328.12KM Rennrad
  • Gesamtzeit 33.45 Stunden, Tendenz nun steigend… .

 

Wenig gelaufen bin ich in diesem Monat – und allein 42.195 KM der Gesamtdistanz ist am 8.12. während des Lanzarote Internacional Marathon absolviert worden, meinem ersten Marathon in der geliebten Heimat.

magic lanzarote ironman 2014 ironman at work dezember

 

magic lanzarote ironman 2014 ironman at work dezember

 

Und nun weg vom Bürosessel und raus an die Sonne. Seit Tagen schon zeigt sich das frische Neue Jahr von seiner derart besten Seite für den Trainierenden, dass auch ein geplanter Regenerationstag nur schwer einzuhalten ist… . Die erste Januarwoche habe ich bereits mit für mich persönlich ober-epischen 13 Trainingsstunden verbracht. Wohin soll das nur führen? Aber das ist ein verdammt gutes Gefühl, der Ironman at Work zu sein!

 

Vielen Dank an men at work für die Unterstützung und an runtastic.com für die ausführlichen Statistiken!

 

***Urlaub und/oder Training auf Lanzarote?
Schaut doch gerne bei mir rein.
Ich habe Tipps für die Feuerinsel, ausserdem gute Laune und auch ein preisgünstiges Gästezimmer in einem schönen kanarischen Häuschen, fern vom Massentourismus!
Und gerne gehts auch mal zusammen raus zum Trainieren… :-D

Das Zimmer/Haus könnt ihr hier ansehen:

https://www.airbnb.de/rooms/2367066

Freue mich auf Kontakt(e) und Anfragen!
Und über einen Klick auf “Daumen Hoch” meiner facebook-”Fanseite” freue ich mich ebenfalls sehr. ***